BDS: „Ich vermisse Differenzierung in der Debatte“

Deutscher Evangelischer Kirchentag, Moderation des Israeli-Palestinian Parents Circle

Alexandra Senfft über Ruhrtriennale und BDS
Die Publizistin Alexandra Senfft warnt davor, die Israel-Boykott-Bewegung BDS „antisemitisch zu dämonisieren“. Eine Band, die der Initiative nahe steht, kommt nicht zur Ruhrtriennale.
Auch der NRW-Ministerpräsident hat für die Eröffnung abgesagt.
deutschlandfunk kultur 09. August 2018
>> Weiterlesen

«The Guiding Principle Should Always Be Humanity.»

On May 2nd, 2016, Alexandra Senfft’s new book „Der lange Schatten der Täter. Nachkommen stellen sich ihrer NS-Familiengeschichte“ (“The Perpetrators’ Long Shadow. Descendants Face their Nazi Family History”) was published. The author, the granddaughter of the „Gesandte des Driten Reiches in der Slowakei“ („Envoy of the Third Reich to Slovakia“), demonstrates through dialogues with other descendants of Nazi perpetrators that remembering the Nazi past is important for the present and the future.

>> http://rfhabnc.org/guiding-principle-humanity

Muslime werden als Gefährdungspotential stilisiert

Ein Gespräch mit Wolfgang Benz
Wolfgang Benz ist Historiker und gibt die »Dachauer Hefte« sowie das »Jahrbuch für Antisemitismusforschung« heraus. Er ist Autor und Herausgeber von über 200 Werken und war von 1990 bis 2011 Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung an der TU Berlin. Heute wird er mit dem Preis »Gegen Vergessen – für Demokratie« ausgezeichnet.
Journal 21 – Journalistischer Mehrwert, 25. November 2012
>> Weiterlesen